SRspaziergang1-01.jpg
STADTRAUMspaziergänge
Köln begehen – Köln verändern 

Mit den größeren Corona-Freiräumen des Sommers und zunehmender Herden-Immunität planen wir eine mehrteilige STADTRAUM-Spaziergang-Reihe mit Erkundungen von Kölner Orten der aktuellen Stadtentwicklung,


Zeitraum: August – November 2021

Inzwischen pfeifen die Spatzen es von den Dächern unserer Städte: wir befinden wir uns nicht nur im Klima-Notstand, sondern auch in tiefgreifenden Wandlungsprozessen und teilweise bedrohlichen Veränderungen in unserer Stadt, welche durch die Corona-Krise nochmal beschleunigt worden sind. 


Anschließend an unsere 2020er Filmreihe "Mehr als Wohnen nach Corona“ wollen wir diese Prozesse mit ihren Nöten und ihren Perspektiven nun vor Ort und mit Ihnen per pedes (oder velo) sowie mit Ortskundigen und Expert*innen erkunden und gemeinsam diskutieren. Dazu laden wir alle interessierten Bürger*innen herzlich ein. 

Zum Nachklang beleben wir den STADTRAUM am Ort des Geschehens mit Wein und Vision
im mobilen STADTRAUM-Pop-up-Wohnzimmer.

Unser Spaziergang-Programm für 2021:

 
1. STADTRAUMspazierfahrt:
Goldgräber im wilden Kölner Westen 

Sonntag 22. August 2021, 15 Uhr bis 17 Uhr

Ausgehend von Pandions Gentrifiziertungs-Quartier "5 Freunde“ am alten Bahnhof in Ehrenfeld umrunden wir das noch unzugängliche Max-Becker-Areal mit dem Fahrrad und versuchen, die dort entstandene atemraubende Spekulationsspirale in ihren Voraussetzungen und Konsequenzen zu ermessen. Was für ein Quartier könnte hier entstehen, wenn …

Danach laden wir herzlich zu einem Ausklang mit Wein und Vision in unserem STADTRAUM5und4 Pop-up Wohnzimmer ein.


Dies ist die Auftakt-Tour der neuen Echt & Draußen-Reihe von STADTRAUM5und4, die unsere Kölner Zukunfts-Orte kritisch ins Visier nimmt.


Treffpunkt am 22. August, 15Uhr:

Ecke Maarweg/Am alten Güterbahnhof, vor "Jack in the box".

Wir bitten um Anmeldung unter mitmachen@stadtraum5und4.org

TdgL 04.JPG
 
2. STADTRAUMspaziergang:
Bürgerhafen – neue Perspektiven oder olle Kamellen? 

Samstag 11. September 2021 steht unser Popup-Wohnzimmer im Deutzer Hafen

Auf dem Industriegelände des Deutzer Hafens sollen in den nächsten Jahren 3.000 Wohnungen und 6.000 neue Arbeitsplätze entstehen. Ein einzigartiges, urbanes Quartier für Kölner Bürgerinnen und Bürger soll das werden. Ein Projekt mit Strahlkraft weit über die Stadtgrenzen hinaus, schwärmen die Stadtvertreter.

Doch für wen einzigartig? Für die Menschen, die händeringend erschwinglichen Wohnraum suchen oder doch wieder für die Immobilienunternehmen?

Ein Großteil der Grundstücke im Deutzer Hafen befindet sich in der Hand der Entwicklungsgesellschaft „Moderne Stadt“, einer Tochtergesellschaft der Stadt Köln. Diese hat den Auftrag die städtischen Grundstücke zu verkaufen.

Und noch während sich die Bürger in Werkstattverfahren und Planungsprozessen in die Entwicklung ihrer Stadt einbezogen wähnen, entscheiden im Hintergrund schon Investoren und Immobilienunternehmen, wohin sich das Stadtquartier entwickeln wird.

Wieviel Spielraum haben die Kölner Bürgerinnen und Bürger überhaupt, die Zukunft ihres Stadtraums mitzugestalten? Was genau plant die Stadt Köln auf dem Gelände des Deutzer Hafens? Welche Player entscheiden jetzt schon über die Bezahlbarkeit des neue Veedel am Wasser? Wie wirkt sich die Art der Vermarktung und des Eigentums am Boden auf die langfristige Qualität und die Lebensbedingungen im Quartiers aus?

Darüber wollen wir mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern diskutieren. Wir laden Sie herzlich am 11. September, um 12:00 in unser STADTRAUM Popup-Wohnzimmer ein. Dieses Mal auf dem Gelände des Deutzer Hafens.

Kritisch hinterfragen werden wir dabei auch die Informationen der Stadt Köln aus ihrer „Informationsveranstaltung zum Deutzer Hafen - Gute Räume für die Öffentlichkeit“, die am 7. September stattfindet. 

Unser Treffpunkt: Samstag 11. September 2021, 12:00, an der KVB-Haltestelle "Poller Kirchweg"

Wir bitten um Anmeldung unter mitmachen@stadtraum5und4.org

04_Modell Pappe 00.jpg
 
3. STADTRAUMspaziergang 
Kreuzfeld - Besser machen im Kölner Norden! 

Samstag 2. Oktober 2021

Es gibt sie noch, die guten Beispiele im Kölner Norden … neben den Bausünden der Vergangenheit. Und in Kreuzfeld soll mit dem Werkstattverfahren alles besser werden!


Wir treffen uns um 15:00 am S-Bahnhof Chorweiler-Nord und spazieren durch grüne Oasen, GAG- und Ökosiedlung, Blumenbergs schwierige Stadtmitte und enden auf dem noch freien Kreuzfeld. Nach dem Ausblick auf den zukünftigen Stadtteil steigen wir ab in die bereits vorhandene Unterwelt von Kreuzfeld.


Dort errichten wir unser STADTRAUM-Popup-Wohnzimmer an der S-Bahn-Station Blumenberg. Wir sprechen ab ca. 16:30 darüber wie die städtischen Flächen vergeben werden könnten, erfahren wem die restlichen Flächen gehören und wie alternatives Wohnen in den Entwürfen derzeit berücksichtigt ist.


Dafür nutzen wir die Entwurfspläne, die für  die zweite Runde des Wettbewerbs ausgewählt wurden. Diese schauen wir uns auch an, um uns über die städteplanerischen Ideen der Einbindung von Blumenberg an Kreuzfeld zu unterhalten und weitere Ideen zusammenzutragen.

Unsere Treffpunkte: Samstag, 2.Oktober 2021
Spaziergang:
   15:00Uhr
   S-Bahn-Haltestelle „Chorweiler-Nord“
   Aufgang stadtauswärts, Richtung Düsseldorf
Gesprächsrunde: die Teilnahme am Spaziergang ist dafür nicht notwendig
          ab ca. 16:30 bis 18:00
          S-Bahn-Haltestelle Blumenberg Gleis 1 (Fahrtrichtung Düsseldorf)
          bitte wilden Weg zur Unterführung benutzen!)


Wir bitten um Anmeldung unter mitmachen@stadtraum5und4.org